etienne

Etienne Lechat ist in  Burgund (Frankreich) geboren, erlernte das Schauspielfach und hatte zahlreiche Engagements in diversen Theatern in Paris.
Seit 1990 lebt Etienne Lechat in Deutschland, wo er 1995 wieder auf die Bühne trat.
Nach umjubelten Auftritten als Conferencier und Sänger im Ingolstädter Stadttheater, verbindet er Theater und Chansons und bringt dabei dem deutschen Publikum das französische Repertoire auf unterhaltsame Weise näher.

linie

gabriele

Gabriele Böhm wurde 1965 in Regensburg geboren. Nach dem Klarinettenstudium bei Werner Bernklau wird sie Lehrerin für Klarinette, Gesang, Klavier und Akkordeon.
Neben Soloauftritten kann sie auch Orchestererfahrungen sammeln. 1989 gründet sie eine Musikschule in Vilsek.
Um ihre musikalische Palette zu erweitern, studiert sie drei Jahre Gesang bei Christine Lehner in Nürnberg und arbeitet ein umfangreiches mit Jelena Lichtman.
2005 lernte sie Etienne Lechat kennen und arbeitete mit ihm ein umfassendes Musette-Musik Programm, welches sie mit Begeisterung seither zusammen spielen und in etlichen Auftritten mit Erfolg präsentieren konnten.

linie

Tom Gratza ist Pianist, Komponist, Arrangeur, Textdichter und Sänger, hauptsächlich in den Sparten Jazz, Chanson, Musikkabaratt, Kleinkunst, Theater. Derzeit entsteht eine CD mit eigenen Titeln (Zone biped). Er hat für mehrere Theaterstücke die Bühnenmusik komponiert und produziert, z.B. Fit for Fish (2002), Commander Schnabelowa (2003), Das verräterische Herz (2004), Heinrich-Heine-Abend (2006), Die Eisprinzessin (2007). Das Programm „Thomas wartet“ mit Robert C. Kowald, Songs von Tom Waits und Texten von Charles Bukowski wurde u.a. beim Bukowski-Festival 2004 in Andernach am Rhein aufgeführt. Im Sommer 2006 trat Tom Gratza mit einem Soloprogramm (Chansons von Boris Vian und Serge Gainsbourg) vor dem Centre Georges Pompidou in Paris und beim Festival Musique de Rues in Besancon auf. Die Zusammenarbeit mit dem Chansonnier und Schauspieler Etienne Lechat hat Ende 2006 ein Projekt hervorgebracht, dass auf amüsante Weise die Themen Essen und Trinken behandelt: „La Bouillabaisse“.

linie

etienne

Eduard Israelov ist in Tiflis geboren und studierte an der georgischen Staatsmusikschule.
An der Philharmonie in Tiflis wirkte er als Pianist, Dirigent sowie als Arrangeur. Weitere Erfahrungen sammelte der Künstler bei der Zusammenarbeit mit dem georgischen Staatsfernsehen.
Lebt seit 1990 in Ingolstadt. Hier arbeitet er auch zeitweise für das Theater, spielt und arrangiert bei der Audi-Big-Band und leitet das Jazz-Sextett "Israelov-Hartlieb".

linie
© Ingolstadt 2009 Etienne Lechat | Impressum | Eine Website von: xhoch4